Hallo,

zugegeben, obwohl dieser Blog schon seit dem Relaunch meiner Homepage online ist, habe ich es nicht geschafft über eine Eröffnungsblog hinauszukommen. Aber Krimi 2.0 hat mich total überzeugt und da ich dieses Projekt im WorldWideWeb bekannter machen möchte und auch andere für diese einzigartige Idee begeistern will, versuche ich mich einmal beim Bloggen.

Sitzt ihr auch manchmal abends vor dem Fernseher, schaut einen Krimi und denkt euch nach fünf Minuten: „Ich weiß, wer der Mörder ist.“ Der eine oder andere denkt sich, das hätte ich besser hinbekommen. Oder ihr fragt euch warum Schauspieler XY schon wieder über die Mattscheibe flimmert. Gibt es denn keinen anderen Schauspieler der diese Rolle hätte ebenso gut vielleicht sogar besser spielen können. Eben mal ein unverbrauchtes neues Gesicht.

Bis jetzt war eure einzige Waffe die Fernbedienung. Aus- oder Umschalten hieß die Devise bei Nichtgefallen.

Dank Krimi 2.0 Wir machen uns den Krimi, wie er uns gefällt, wird dies jetzt anders. Ihr habt die Möglichkeit, den Krimi mitzugestalten, wie ihr ihn haben wollt.

Krimi 2.0 zeigt auch welche wunderbaren Möglichkeiten das Internet bietet. Aus meiner Kindheit kenne ich den Wunschfilm. Man konnte selbst Programmchef spielen und durch einen Telefonanruf – kein Handy, keine SMS, nein die Dinger hatten damals noch Wahlscheiben und waren meist hässlich grün oder orange – bestimmen welchen von drei Filmen man am Abend sehen mochte.

Krimi 2.0 geht weiter. Jeder Internetnutzer und rein theoretisch sogar jeder, der jemand kennt der Internet hat, kann mitmachen.

Den Initiator, Schauspieler Michael Jäger scheint das Motto: „Viele Köche verderben den Brei“ überhaupt nicht zu interessieren. Im Gegenteil, es sollen sich möglichst viele an dem Projekt beteiligen. Jeder kann Ideen einbringen, über die dann Basisdemokratisch abgestimmt wird.

Aber nicht nur Ideen sind gefragt. Bei Krimi 2.0 heißt es auch mit anpacken. Leute aus dem Film- und Fernsehgeschäft sollen sich einbringen und durch ihr Know How zum gelingen des Films beitragen.

Das Projekt finanziert sich ausschließlich durch Sponsoring. Alle Erlöse die mit dem Film erzielt werden, kommen zu 100% einem wohltätigen Zweck zu Gute, den die User übrigens auch wieder selbst bestimmen.

Allen die neugierig geworden sind, empfehle ich einmal einen Besuch auf der Homepage unter http://krimi2null.de

Ich bin der Meinung, wir wissen am Besten, was wir sehen wollen. Lasst es uns also auch zusammen anpacken und umsetzen.

Mal schauen wohin uns die Reise führt.

Advertisements